Oktober 2020 archive

Russian Gazprombank may offer crypto services in Switzerland

A Russian bank is entering the crypto market in Europe, while the domestic government continues to be critical of the industry.

The large Russian private bank Gazprombank has received the green light from the authorities to offer crypto custody services through its Swiss subsidiary

According to an official press release dated October 29, the bank was able to secure the relevant approval for Switzerland from the Swiss Financial Market Supervisory Authority (FinMA), which enables institutional and corporate customers to custody and trade cryptocurrencies.

The range of services will initially only be available to a limited group of customers, with Bitcoin (BTC) being the only supported cryptocurrency for the time being. Gazprombank will then increasingly expand its offering, add other crypto currencies and integrate new products and services.

Gazprombank CEO Roman Abdulin explains: „We expect that digital assets will become increasingly important for the global economy, especially for our existing and potential customers.“

As part of the official approval, Gazprombank must comply with the Swiss Money Laundering Act and the requirements for obtaining customer data, and the bank also uses its own procedures to ensure security and compliance with the law.

Gazprombank Switzerland is a bank registered in Switzerland that is 100% owned by Russian Gazprombank. The bank has been working towards being able to offer crypto services in Switzerland since 2018.

While Russian banks are entering the crypto market via Europe, Russia’s government remains skeptical of cryptocurrencies. For example, Anatoly Aksakov, a member of the Russian parliament and one of the driving forces behind the country’s crypto regulation, believes that decentralized digital currencies like Bitcoin have no future .

Harvest Finance stawia 100 tys.

Harvest Finance stawia 100 tys. dolarów na rzekomego hakera

Harvest Finance aktywnie walczy z pozornym atakiem na 24 miliony dolarów.

Harvest Finance, główny zdecentralizowany protokół finansowy, najwyraźniej wydał 100.000 dolarów nagrody w następstwie 24-milionowego ataku na pule płynności.

Na tweetrze z 26 października Harvest Finance powiedział y Crypto Bank, że jest wystarczająco dużo danych, aby zidentyfikować napastnika, „który jest znany w społeczności kryptońskiej“.

Poza adresami BTC, pod którymi znajdują się fundusze, istnieje obecnie znaczna ilość danych umożliwiających identyfikację osoby atakującej, która jest dobrze znana w środowisku kryptońskim.

Wystawiamy 100 tys. dolarów dla pierwszej osoby lub zespołu, który dotrze do atakującego.
– Harvest Finance (@harvest_finance) 26 października 2020 r.

Harvest Finance otrzymał 100.000 dolarów nagrody wkrótce po tym, jak protokół został zhakowany wcześniej, a napastnik wykorzystał podobno około 24 milionów dolarów z puli Harvest Finance i wymienił się na renBTC (rBTC). Harvest Finance następnie potwierdził włamanie, twierdząc, że protokół „pracuje aktywnie nad kwestią łagodzenia skutków ataku ekonomicznego na pulę Stablecoin i BTC“.

Napastnik odesłał następnie około 2,5 mln dolarów do deployera w postaci Tether (USDT) i USD Coin (USDC)

„Zostanie to proporcjonalnie rozdzielone pomiędzy poszkodowanych deponentów za pomocą migawki“, tweetował Harvest Finance.

We wspólnym wysiłku z Ren Protocol, Harvest Finance zdołał zidentyfikować adresy Bitcoin, na które zostały przekazane środki. Przedstawiciele Harvest Finance poprosili następnie główne giełdy, w tym Binance’a i Coinbase’a, o zamrożenie rzekomo skradzionych funduszy.

W momencie publikacji żeton FARM firmy Harvest Finance spadł o około 60% w ciągu ostatnich 24 godzin. Łączna wartość zablokowana w protokole Harvest Finance również znacznie spadła z ponad 1 miliarda dolarów w dniu 25 października do około 570 milionów dolarów, według danych z DeFi Pulse.

Analista de commodities: „Não vejo o que vai impedir que o Bitcoin aprecie

Um estrategista sênior da Bloomberg Intelligence diz que não vê o que vai impedir que o bitcoin aprecie. Ele explica que à medida que o bitcoin amadurecer, ele irá negociar mais como ouro do que como ações. O estrategista também compartilha sua opinião sobre como a eleição presidencial de novembro pode afetar o preço do bitcoin.

A bitcoin vai continuar apreciando
O estrategista sênior da Bloomberg Intelligence, Mike McGlone, disse ao Kitco News na quinta-feira que não vê o que vai impedir que o bitcoin aprecie em valor. Discutindo as perspectivas da bolsa de valores, o mercado de ouro e as moedas criptográficas, ele foi citado como dizendo:

O segredo do bitcoin é que eu não vejo o que vai impedir que ele faça o que tem feito durante a maior parte de sua vida, e isso é valorizar.

McGlone apontou que o preço do bitcoin „tem um histórico de adição de zeros“, passando de 100 dólares para 1.000 dólares e depois para 10.000 dólares. Ele observou que o preço da moeda criptográfica tem se consolidado nos últimos três anos.

O estrategista acredita que à medida que o Bitcoin Circuit amadurecer, ele irá negociar mais como ouro, que é uma reserva de valor, e menos como ações, que são ativos de risco. Ele observou que o bitcoin e o ouro têm uma estreita correlação um com o outro este ano, o que ele acredita que irá manter. Ele disse ainda que as mesmas forças macroeconômicas que empurram o ouro para cima também são capazes de impulsionar o preço do bitcoin.

McGlone explicou que os sinais de maturidade para o bitcoin incluem mais adoção, menor volatilidade e padrões comerciais mais parecidos com os do ouro. „O bitcoin está seguindo o ouro, o ouro fez novos máximos, mas seu ambiente macroeconômico é bastante significativo: dívida sem precedentes ao PIB, flexibilização quantitativa, taxas negativas, faz com que coisas como ouro e bitcoin pareçam atraentes“, detalhou ele.

O estrategista da Bloomberg reiterou que „preços mais altos realmente aumentam a demanda“, mas não há aumento na oferta de bitcoin. Embora advertindo que a bitcoin pode esperar resistência ao nível de preços de 14.000 dólares no curto prazo, McGlone acredita que se Joe Biden vencer as eleições presidenciais de novembro, „Uma Onda Azul proporcionaria mais ventos de cauda para o preço“.

Was ist Bitcoin DeFi und wie funktioniert es?

Die meisten – wenn nicht sogar alle – DeFi-Plattformen werden mit Ethereum gebaut. Aber Bitcoiner beteiligen sich an DeFi: riesige Mengen von Bitcoin gehen intelligente Verträge mit Ethereum ein, so dass sie im Wesentlichen in Tokens umgewandelt und für Investitionen in DeFi-Produkte verwendet werden können. Geben Sie Bitcoin DeFi ein.

Dezentralisierte Finanzplattformen (DeFi) bauen auf Ethereum auf, aber Bitcoin-Inhaber engagieren sich, indem sie ihre Münzen „einsperren“.

Bitcoin DeFi beinhaltet die Einbindung von Bitcoin in intelligente Verträge, die ihnen auf ethereum basierende Token geben, die nach Marktkapitalisierung die größte Krypto-Währung darstellen.

Indem sie ihre Bitcoin bei Ethereum einsperren, nutzen Bitcoiner DeFi, um ein passives Einkommen zu erzielen.

Vielleicht haben Sie schon von der dezentralen Finanzierung (DeFi) gehört. Es ist der neueste Trend, in die Welt der Krypto-Währungen einzusteigen, wobei allein im Jahr 2020 Milliarden von Dollar in DeFi-Produkte investiert wurden.

Zunehmend engagieren sich Bitcoin-Inhaber in DeFi, indem sie ihre Münzen im Tausch gegen Wertmarken „einsperren“, die auf DeFi-Plattformen verwendet werden können.

Was ist DeFi?

DeFi-Produkte sind vorwiegend auf Ethereum basierende Instrumente, die darauf abzielen, die derzeitigen Methoden der Kreditaufnahme, des Kreditwesens und des Bankwesens, wie sie im traditionellen Finanzwesen üblich sind, zu revolutionieren und zu ersetzen.

Das Ziel von DeFi ist es, die Welt der Finanzen für alle (oder für jeden, der über einen Internetanschluss verfügt) zugänglich zu machen.

Warum sollte Bitcoin daran beteiligt sein?

Die meisten DeFi-Plattformen sind auf Ethereum aufgebaut. Aber es gibt viele Leute, die eine Menge Bitcoin besitzen, die sich ebenfalls beteiligen wollen. Daher wird es für diejenigen mit Bitcoin immer einfacher, mit ihren Geldern in DeFi-Plattformen zu investieren.

Bitcoin ist nach Marktkapitalisierung die größte Krypto-Währung, daher ist es sinnvoll, dass sich die Dinge in eine Richtung bewegen, die das Vermögen mit DeFi-Produkten verbindet.

Wie funktioniert Bitcoin DeFi?

Bitcoin DeFi funktioniert, indem Bitcoin – eine Währung auf einer Blockkette – grundsätzlich auf der sehr unterschiedlichen, separaten Blockkette von Ethereum laufen darf.

Wie funktioniert das? An dieser Stelle werden die Dinge etwas komplex.

Sie können Bitcoin nicht direkt auf Ethereum-Plattformen verwenden – wie bereits erwähnt, sind die Blockketten unterschiedlich. Dazu muss Bitcoin in eine Währung umgewandelt werden, die Bitcoin repräsentiert, in Wirklichkeit aber ein auf Ethereum basierendes Zahlungsmittel ist.

Dann wird die Bitcoin im Wesentlichen in einen intelligenten Vertrag gesperrt (ein Stück Code, das Anweisungen zur Replikation von Vereinbarungen ausführt) und kann im Netzwerk verwendet werden. Stellen Sie es sich wie einen Tausch vor.

Verwendung von Bitcoin DeFi zur Generierung passiver Einnahmen

Warum würde jemand seine Bitcoin in intelligente Ethereum-Verträge investieren wollen, könnte man fragen, wenn er Ethereum-Token direkt kaufen und von dort aus loslegen könnte?

Ein guter Grund ist es, Ihre Bitcoin in Form eines passiven Einkommens für Sie arbeiten zu lassen. Wir alle wissen, dass viele Menschen ihre Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel behalten – nicht für den Online-Kauf von Dingen (wie ursprünglich beabsichtigt) oder Überweisungszahlungen.

Außerdem gibt es jetzt viele andere Kryptowährungen, die diesem Zweck dienen, argumentieren einige. Wenn Bitcoin also nur als Investition in der Hoffnung dasitzt, dass sein Wert eines Tages in die Höhe schießt, warum sollte man dann nicht in der Zwischenzeit damit Geld für Sie verdienen?

Eine der Möglichkeiten, mit Bitcoin ein passives Einkommen zu erzielen, besteht darin, eine DeFi-Plattform zu nutzen, um Kredite zu vergeben und mit Bitcoin Zinsen zu verdienen, die sonst nur herumliegen würden. Das funktioniert so: Konvertieren Sie die Bitcoin in Ether oder direkt in Dai (eine stabile, an den US-Dollar gekoppelte Münze) und legen Sie sie in eine Plattform, wo Sie sie ausleihen und mit Zinsen zurückerhalten können.

Eine Möglichkeit dazu wäre die Verwendung der MakerDAO-Plattform.

Wer leitet den Bitcoin DeFi-Raum?

Ein relativ neues Konzept, es gibt eine Handvoll Unternehmen, die diesen Bereich derzeit leiten. Dazu gehören Wrapped Bitcoin (WBTC), RenVM und RSK.

Das WBTC ist eine zentralisierte Zusammenarbeit zwischen mehreren DeFi-Protokollen, darunter Maker, Compound, Kyber Network und Aave, unter anderen. Es arbeitet daran, Bitcoin auf der Ethereum-Blockkette im Austausch gegen ERC-20-Token mit dem gleichen Wert zu sperren.

RenVM ist ein Netzwerk, das Bitcoin (neben anderen Kryptowährungen) hält und eine Darstellung dieser Währung als ERC-20-Token prägt.
Globale Ausleihplattform Die RSK arbeitet daran, ihren Benutzern zu helfen, mit ihren Bitcoins Zinsen zu verdienen, indem sie sie vor der Ausleihe in eine stabile Münze umwandelt.

Wie sieht die Zukunft von Bitcoin DeFi aus?

Gegenwärtig wird mehr Bitcoin als je zuvor an Ethereum überwiesen; im September 2020 waren es fast 1 Milliarde Dollar. Dies ist zweifelsohne auf den Anstieg von DeFi zurückzuführen. Mit der wachsenden Popularität der Szene haben auch die Methoden, Bitcoin auf solchen Plattformen zum Laufen zu bringen, zugenommen.

Unternehmen im Raum berichten von Rekordmengen an Bitcoin, die in ERC-20-Token umgewandelt werden.

Solange DeFi populär ist, werden wir weiterhin sehen, wie neue Unternehmen in diesem Raum arbeiten, um schnelle, einfache und billige Möglichkeiten zu bieten, Bitcoin auf DeFi-Plattformen zum Laufen zu bringen.